TAG 330 - BAGAN

Der Tag begann bei Dunkelheit mit einer Heißluftballonfahrt über Bagan mit seinen tausenden von Tempeln aus Ziegelsteinen. Die Wolken hingen so tief, dass ich schon befürchtete wir können nicht fahren, denn am Tag zuvor war es aufgrund von schlechtem Wetter nicht möglich. Ich hatte Glück und konnte inmitten dieser Wolken über den Tempeln schweben. Zurück am Boden erkundete ich die Tempel per Eletro-Roller. Myanmar ist zwar mittlerweile für den Tourismus geöffnet und auch gut erschlossen, aber noch nicht extrem überfüllt. Es ist ein fantatstisches Gefühl mit dem Roller über die staubigen Straßen zu brausen und die Tempel und Pagoden zu erkunden. Im Zuge des Erdbebens von 2016 befinden sich allerdings einige Tempel in Restauration und dürfen nicht erklommen werden. Nach einem kürzlichen Unfall und aufgrund von Touristen, welche sich unangemessenen benahmen, könnte es auch sein, dass diese Pagoden nicht mehr wieder geöffnet werden. Der Bau von Aussichtsplattformen stattdessen ist wohl geplant. Die Zukunft von Bagan bleibt also ungewiss und man kann nur hoffen, dass es sich nicht in eine Touristenhölle verwandelt. Ich jedenfalls hatte einen unglaublichen Tag hier.

AKTUELLE POSTS:
SUCHE:

© 2017 by Marion Dopfer. Proudly created with Wix.com