TAG 356 - WINTER

Erstaunlich warm hatten wir es heute Nacht schlafend auf Futons und Tatami Matten. Der Morgen ist klirrend kalt und wir spazieren nach dem Morgengebet und einer Feuerzeremonie noch einmal über den Friedhof. Es liegt etwas Schnee über dem Moos und die Sonnstrahlen scheinen durch die Bäume in den Morgenebel. Eine unbeschreiblich ruhige Stimmung strahlt von diesem Ort aus, an dessen Pfadende Kōbō Daishi, der Begründer dieser Gegend und des hier verbreiteten Shingon-Buddhismus, in unendlicher Meditation verweilen soll.

Kontrastreicher könnte der anschließende Abend in Osakas Nachtviertel Dotonbori kaum sein.

AKTUELLE POSTS:
SUCHE: